2013: Kuddelmuddel

Informationen zum Stück

Inhalt: Was passiert in einer Theatergruppe bei der Generalprobe? Wenn alles schief geht und die Schauspieler Techtelmechtel hinter den Kulissen und Eifersuchtsanfälle nicht mehr verstecken können? Wenn ein Schauspieler einfach seinen Text nicht behalten kann und die Tücken der Bühne nicht im Auge hat, weil er vor lauter Aufregung seinen Flachmann umklammern muss? Wenn nicht jeder das ist, was er scheint?
Wie soll da erst die Premiere werden, wenn die Generalprobe so gründlich danebengeht?
Das sehen Sie, liebe Zuschauer, dieses Mal bei uns auf der Bühne – ein Stück im Stück, die Premiere einer Probe und die Probe einer Premiere – alles auf einmal, und es bleibt garantiert kein Auge trocken!

Besetzung
Madame Kassandra/Jolanthe – Marika Bayer
Frau Weber/Gitti – Stephanie Pante
Frau Buchfink/Tilda – Iris Altmann
Lilli, Souffleuse – Ramona Grede/
Dagmar Risseler
Fensterputzer/Regisseur – Wieland Beinert
Herr Buchfink/Fred – Ottmar Bulle
Stefan, Haustechniker – Christian Schneider

Premiere am … … 2013, 20 Uhr
Kursaal Bad Emstal

Presse:  Extra Tipp 7.4.2013

Lachen am laufenden Band

Bad Emstal. Mit der Aufführung von Jürgen Hörners Schwank „Nichts als Kuddelmuddel“ zeigte sich die Bad Emstaler Volksbühne erneut mit viel Spielfreude als ausgezeichnete Komödianten und als Produzenten köstlicher Verwirrungen und Verstrickungen von ihrer besten Seite. Unter der Regie von Antje Hörl und Stephanie Hupfeld wurde den Besuchern eine Inszenierung geboten, die lachstarkes Theater im Theater bot, da waren sich alle Besucher im Kur- und Festsaal einig. Bei dem Lustspiel „Nichts als Kuddelmuddel“ wurde ein heilloses Durcheinander entfacht, das den engagierten Akteuren jede Menge Möglichkeit bot, sich ungehemmt mit Texthängern, Stolperer und Kulissenzerstörung – getreu Loriots „Ihr Bild hängt schief“ – inklusive, zu entfalten.

Jede Menge Spaß (von links): Christian Schneider, Stephanie Pante, Wieland Beinert und Marika Bayer.

Jede Menge Spaß (von links): Christian Schneider, Stephanie Pante, Wieland Beinert und Marika Bayer.

Zwei Akte

In zwei Akte ist das Stück aufgeteilt. Der Zuschauer sieht zunächst die Generalprobe einer Boulevardkomödie um die Wahrsagerin Madame Kassandra (Marika Bayer ist Jolanthe) und ihre Probleme mit exzentrischen Kundinnen (Stephanie Pante und Iris Altmann), mit dem Haustechniker (Christian Schneider) und mit dem Fensterputzer (Wieland Beinert). Ottmar Bulle in der Rolle des Fred und des Technikers Buchfink wandelt wundersam grazil auf lila Socken durch die Kulissen, die er mit zunehmendem Alkoholkonsum allmählich auseinander nimmt – die Generalprobe geht gründlich „in die Hose“. Bietet der erste Akt, dank mit wild-naiver Komik und unwiderstehlicher Mimik der auftrumpfenden Schauspieltruppe, dem Publikum schon einen Heidenspaß, sollte nach der misslungenen Generalprobe eine gelungene Premiere folgen. Weit gefehlt: Ein Tisch wandert quer über die Bühne, weil die unter ihm sitzende Souffleuse ihre Taschenlampe zurück zu holen versucht, der Haustechniker sorgt dafür, dass die gesamte Bühnenbeleuchtung ausfällt, dazu noch Eifersuchtsanfälle – das Kuddelmuddel ist perfekt und die Zuschauer können ihre Lachtränen nicht länger zurückhalten.
Für das Bühnenbild und den -bau waren Arnold Geselle, Willi Heidl, Lothar Neumann, Kathrin Kerber, Walter Sartor und Franz Teinzer zuständig.

Fotos: Hellwig

 
 

Bildergalerie