Startseite

Es geht weiter!!!

Die nächsten Lesungen finden in 2022 statt

 

Die für Januar 2022 geplanten Lesungen werden auf März verschoben.

 

Weitere Infos folgen!

 
Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.
Aufgrund der Coronamaßnahmen wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.
Bitte beachten Sie die derzeitig geltenden Corona-Regeln.

Unter neuer Schirmherrschaft

Empfänger unbekannt

Szenische Lesung
nach dem Buch „Adressat unbekannt“ von Kathrine Kressmann Taylor,
Übersetzung Heidi Zerning, Per H. Lauke Verlag Hamburg

„Empfänger unbekannt“ ist ein fiktiver Briefwechsel in den Jahren 1932 bis 1934 zwischen dem jüdischen, in San Francisco lebenden Kunsthändler Max Eisenstein und seinem nach Deutschland zurückgekehrten Freund und Geschäftspartner Martin Schulze. Deutschland befindet sich im Umbruch … die Nationalsozialisten kommen an die Macht … Adolf Hitler wird zum Reichskanzler ernannt …
Der Deutsche, anfangs noch distanziert, zeigt sich zunehmend begeistert von der Welle, die über Deutschland hereinbricht. Der Amerikaner sieht die Entwicklung mit Besorgnis, akzeptiert aber schweren Herzens den charakterlichen Wandel seines Freundes. Als jedoch Eisensteins Schwester Gisela, die als Schauspielerin in Berlin und Wien engagiert ist, Opfer des nationalsozialistischen Systems wird, woran auch sein Freund Martin sich mitschuldig gemacht hat, beginnt er seinerseits den Tod der Schwester zu ahnden …

* Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

Aufgrund der Coronamaßnahmen wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Bitte beachten Sie die derzeitig geltenden Corona-Regeln.

Um allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Möglichkeit zu geben, unsere Veranstaltung zu besuchen, erheben wir keinen Eintritt, würden uns aber über eine Spende an den Verein freuen.

Lesungen 2022

Rückblick 2019

Unser Erwachsenenstück „Wie man sich bettet …“

Empfänger unbekannt

Reise mit Rotkäppchen in den Märchenwald