Startseite

Empfänger unbekannt

Szenische Lesung
nach dem Buch „Adressat unbekannt“ von Kathrine Kressmann Taylor,
Übersetzung Heidi Zerning, Per H. Lauke Verlag Hamburg

„Empfänger unbekannt“ ist ein fiktiver Briefwechsel in den Jahren 1932 bis 1934 zwischen dem jüdischen, in San Francisco lebenden Kunsthändler Max Eisenstein und seinem nach Deutschland zurückgekehrten Freund und Geschäftspartner Martin Schulze. 
Deutschland befindet sich im Umbruch … die Nationalsozialisten kommen an die Macht … Adolf Hitler wird zum Reichskanzler ernannt …
Der Deutsche, anfangs noch distanziert, zeigt sich zunehmend begeistert von der Welle, die über Deutschland hereinbricht.
Der Amerikaner sieht die Entwicklung mit Besorgnis, akzeptiert aber schweren Herzens den charakterlichen Wandel seines Freundes.
Als jedoch Eisensteins Schwester Gisela, die als Schauspielerin in Berlin und Wien engagiert ist, Opfer des nationalsozialistischen Systems wird, woran auch sein Freund Martin sich mitschuldig gemacht hat, beginnt er seinerseits den Tod der Schwester zu ahnden …

Information. Um allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Möglichkeit zu geben, unsere Veranstaltung zu besuchen, erheben wir keinen Eintritt, würden uns aber über eine Spende an den Verein freuen.

Lesungen 2020

Freitag, 27. März 2020
20.00 Uhr
im Generationenhaus Bahnhof Hümme

Ersatztermin:
Sonntag, 29. März 2020
17.00 Uhr
in der Stadtkirche Wolfhagen

Sonntag, 8. November 2020
17.00 Uhr
in der Klosterkirche
Kloster Haydau, Morschen

Eintritt: siehe Information links

Einlass ist 30 Minuten vor Beginn.

Ankomme Dienstag - stop - fall nicht in Ohnmacht

Komödie von Jean Stuart

Wenn ein Totgeglaubter nach 5 Jahren unvermittelt wieder bei seiner Witwe auftaucht, dann muss das Verwirrung stiften. Wenn die Witwe zudem gerade im Begriff ist, den Witwen- mit dem Brautschleier zu tauschen, dann kann das die Verwirrung nur noch vergrößern. Wenn dann der totgeglaubte Michel zur Rückeroberung seiner Jaqueline nicht nur seinen ganzen Charme, sondern auch seinen Zwillingsbruder Pascal einsetzt, der ihm gleicht wie ein Ei dem anderen, dann ist eigentlich die totale Verwirrung vorprogrammiert.

Spieltermine

Premiere:
Samstag, 11. April 2020
20.00 Uhr

Samstag, 25. April 2020
20.00 Uhr

Samstag, 02. Mai 2020
20.00 Uhr

Samstag, 16. Mai 2020
20.00 Uhr

Sonntag, 24. Mai 2020
17.00 Uhr

Pfingstmontag, 1. Juni 2020
17.00 Uhr

Einlass: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

in der Kulturhalle Wolfhagen,
Kurfürstenstraße 20

Eintritt:
VVK: 10 Euro
Abendkasse: 14 Euro

Ab sofort können Karten im Vereinshaus und an allen Vorverkaufsstellen erworben werden.

 

Frau Holle

Es war einmal eine Witwe, die hatte zwei Töchter. Die eine war freundlich und fleißig, die andere war gemein und faul. Eines Tages fiel dem fleißigen Mädchen die Spindel in den Brunnen, und die Mutter verlangte von ihr, in den Brunnen zu springen und die Spindel zurückzubringen. So kam das Mädchen in das Reich der Frau Holle. Und weil es auch hier freundlich und fleißig war, wurde es reich belohnt.

Aber wird das der Mutter gefallen? Was wird die faule Schwester dazu sagen? Werden die beiden ihre gerechte Strafe bekommen, weil sie immer so gemein waren?

Aber seht selbst, wie das Märchen ausgeht …

Viel Spaß wünscht die Volksbühne Bad Emstal.

Spieltermine

Premiere:
Sonntag, 29. November 2020
15.00 Uhr

Mittwoch, 2. Dezember 2020
9.00 Uhr und 11.00 Uhr

Donnerstag, 3. Dezember 2020
9.00 Uhr und 11.00 Uhr

Sonntag, 6. Dezember 2020
14.00 Uhr und 17.00 Uhr

Samstag, 12. Dezember 2020
14.00 Uhr und 17.00 Uhr

Sonntag, 13. Dezember 2020
11.00 Uhr und 14.00 Uhr

Einlass: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

in der Kulturhalle Wolfhagen,
Kurfürstenstraße 20

Eintritt:

VVK:
für Kinder (bis 12 Jahre) 8 Euro
für Erwachsene 10 Euro

Tageskasse:
für Kinder (bis 12 Jahre) 10 Euro
für Erwachsene 14 Euro

Tratsch im Treppenhaus

Der „Dauerbrenner“ der Volksbühne Bad Emstal e. V. sorgt immer wieder für Heiterkeit und einen vollen Saal.
Mit Ilona und Lothar Neumann, als Frau Boldt und Herr Brummer, sehen Sie zwei beliebte Protagonisten der Volksbühne in ihren Glanzrollen.
Sichern Sie sich die Karten rechtzeitig, damit Sie dieses Stück nicht versäumen.

Spieltermin

Immer am 29. Dezember
um 20:00 Uhr in der Stadthalle Wolfhagen, Kurfürstenstraße 22

Einlass: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

Eintritt:
VVK: 15 Euro
Abendkasse: 18 Euro

Karten nur über die Kartenverkaufsstelle der Volksbühne in Balhorn, Burgstraße 1, Telefon 05625/922106 oder per Mail: kartenbestellung@volksbuehne-bademstal.de

Für 2020 leider ausverkauft!

Karten nur über Warteliste!