2012: 25 Jahre VBE

Theaterkunst mit ganz viel Herz

Die Volksbühne Bad Emstal feierte mit einem Kommers ihr 25-jähriges Bestehen – Mitglieder geehrt

Bad Emstal.. „Wer hätte das am Anfang gedacht, dass es uns nicht nur immer noch gibt, sondern dass wir aus den Kinderschuhen entwachsen sind.“ So begrüßte mit Stolz in der Stimme Lothar Neumann als Vorsitzender der Volksbühne Bad Emstal am Samstagabend im örtlichen Kur- und Festsaal die 135 Vereinsmitglieder sowie viele Ehrengäste aus Nah und Fern. Zudem, so Nemann weiter, hätten sie sich im zurückliegenden Vierteljahrhundert zu einer festen Größe in der nordhessischen Kulturlandschaft und darüber hinaus entwickelt. Zu den Ehrengästen gehörten Landrat Uwe Schmidt als Schirmherr, Bürgermeister Ralf Pfeiffer und Norbert Deforth, Vorsitzender im Landesverband Hessischer Amateurbühnen.

25 Jahre Volksbühne

Feiergrund des Festkommers war das 25-jährige Bestehen der Volksbühne Bad Emstal. Die, so der Landrat in seiner Laudatio, mit viel Herzblut, Idealismus und persönlichem Engagement jedes Einzelnen, ob auf oder hinter der Bühne, sich nicht nur in die Herzen ihres Publikums gespielt hätten, sondern sich mit ihrer ungebrochenen Schauspielfreude zu einem in der Region nicht mehr wegzudenkendem kulturellen Markenzeichen entwickelten. Garant dafür seien vordergründig natürlich die Frauen und Männer der ersten Stunde: Inge Friebertshäuser, Dagmar Rißeler, Ilona Neumann, Heike Friebertshäuser-Stanz, Antje Hörl, Andre Roth-Kröning, Hubert Friebertshäuser, Uwe Hörl sowie der von Anfang an an der Vereinsspitze stehende Lothar Neumann.
Sie alle wurden für ihr ehrenamtliches und bürgerschaftliche Engagement beim Kommers von Norbert Deforth mit der Silbernen Ehrennadel des Landesverbandes geehrt. Die am 1. November 1987 von 13 Mitgliedern aus der Taufe gehobene Volksbühne bereicherte die Kulturszene nicht nur mit klassischem Volks- und Boulevardtheater sowie Weihnachtsmärchen. Letztere ausschließlich aus der Feder der Brüder Grimm.

Die Macher: Neun der 13 Frauen und Männer, die vor 25 Jahren die Volksbühne Bad Emstal aus der Taufe hoben, wurden durch Norbert Deforth (rechts), Vorsitzender des Landesverbandes Hessischer Amateurbühnen, mit der Silbernen Ehrennadel des Landesverbandes geehrt.   Foto: zih

Kabarett und Comedy

Zum heutigen Repertoire zählen inzwischen auch Kabarett, Comedy- und Musikaufführungen international bekannter Künstler.

Von Reinhard Michl

Schauspieler als Handwerker

Auch als Handwerker haben sich die Mitglieder profiliert. Ende der 90er Jahre wurde der Bau eines Vereinshauses mit Werkstatt im Bad EmstaIer Ortsteil Balhorn beschlossen.
2002 begannen die Arbeiten. Dafür nahm der Verein 200 000 Mark als Darlehen auf, der Restbetrag wurde durch Eigenmittel sowie vor allem Eigenleistungen (80 000 Euro) finanziert. Vorsitzender Lothar Neumann während des Kommers: „Anfang 2012 haben wir die letzte Darlehnsrate getilgt, das Haus gehört uns jetzt schuldenfrei.“ (zih)

Superheld und Supersong

Volksbühne Bad Emstal präsentierte KuckAn und die Foyer-Singers

Bad Emstal .Wenn ich ins Theater gehe, möchte ich lachen und weinen können, und wenn ich aus dem Theater komme, möchte ich mich nicht dafür schämen, dass ich gelacht und geweint habe.“ Diese Aussage des großen deutschen Schriftstellers Carl Zuckmayer (1896 – 1977) erfuhr im rappelvollen Bad Emstaler Kur- und Festsaal Wahrheitsgehalt. Die Taschentücher der Besucher waren im Dauereinsatz im Kampf gegen die Lach- und Freudentränen.
Auslöser für die Lachtränen war das Niedensteiner Kleinkunsttheater KuckAn. Dahinter verbergen sich als Zwei-Personen-Ensemble Anneliese und Paul. Im richtigen Leben heißen sie Susanne Götze und Michael Fickinger. Anneliese hat sich als Ziel gesetzt, durch „stetige Volkshochschulkurse“ den schauspielerischen Clownerie- und Comedygipfel zu erklimmen, Paul komplettiert den variantenreichen Nonsens auf der Bühne als „begnadeter“ Jongleur und Mann für alle Fälle. In ihrer Show, Höhepunkt war Paul als Batman-Superheld Super P, das steht für Power und „Pfantastisch‘, blieb wahrlich kein Auge trocken.
In einem völlig anderem Metier, nämlich mit großem stimmlichen Gesangspotential, begeisterten in Harmonie, Ausdruckskraft und klanglicher Fülle die Foyer-Singers vom Wetterauer Amateurtheater Assenheim. Sie spannten in ihrem Repertoire einen weiten Bogen mit zu Kult gewordenen Ohrwürmern aus Musicals. Würzten ihre musikalische Zeitreise zu dem mit Soul, Rock, Pop, Filmmelodien sowie eigenen Arrangements.

Zugaben gefordert

Beide vor und nach einer Pause im Wechsel auftretenden Gruppen hatte die Volksbühne Bad Emstal engagiert. Sie bildeten den Höhepunkt des eigenen Festkommers (wir berichteten) zum 25-jährigen Bestehens des Amateurtheaters aus der Kur- und Thermalbadgemeinde. Sowohl Anneliese und Paul wie auch die Foyer-Singers wurdern natürlich von einem begeisterten Publikum nicht ohne Zugaben von der Bühne entlassen.

Von Reinhard Michl

Leserbrief

Ein wunderschöner Abend in Bad Emstal
25 Jahre Volksbühne Bad Emstal – ein strahlender Stern an dem so düsterem und dunklem Gemeindehimmel von Bad Emstal. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Volksbühne Bad Emstal wurde den Mitgliedem und Gästen ein Programm auf höchstem Niveau geboten.
Das Comedy-Duo „KuckAn“, mit Paul und Anneliese, strapazierten die Lachmuskeln, die „Foyer-Singers“ aus Assenheim in der Wetterau erfreute die Ohren mit Melodien aus Musicals der vergangenen Jahre. Es war ein wunderschöner Abend und daher möchte ich mich im Namen vieler Gäste bei der Volksbühne ganz herzlich bedanken.
Ich hoffe und wünsche der Volksbühne Bad Emstal weitere gute Jahre, den Schauspielern viel Spaß und Freude an der Arbeit und dass sie weiterhin das positive Aushängeschild der Gemeinde Bad Emstal bleibt.

Ursula Engel, Bad Emstal

25-jähriges Bestehen der Volksbühne: Paul (links) und Anneliese (rechts) vom Kleinkunsttheater KuckAn mit einer Frau aus dem Publikum, die beide kurzerhand auf die Bühne holten.  

Foto: Michl

Comedy-Duo Paul und Anneliese

Foyer Singers aus Assenheim